Liebe Leserinnen und liebe Leser

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Herzlich willkommen auf meiner persönlichen Homepage. Hier stelle ich aktuelle Informationen ein zu meinem zivilgesellschaftlichen Engagement, zu Aktivitäten in Lehre und Forschung,  zu Vortrags- und Gutachtertätigkeiten sowie zu meinen Publikationen.

Hier kommen Sie direkt zu aktuellen und zu zurückliegenden Terminen und Veranstaltungen: Unter   Neuigkeiten und Terminen finden Sie auch Veranstaltungen, zu denen Sie sich anmelden können. Für Interessierte stehen Materialien und Texte als Downloads zur Verfügung. 

Derzeit bewegt uns der UKRAINE-Krieg. Auch wenn eine militärische Antwort auf eine völkerrechtswidrige militärische Aggression vielen unausweichlich erscheint, müssen doch in jeder Situation der militärischen Auseinandersetzung die Fenster für eine friedliche Lösung (windows of opportunities) gesucht werden. Statt massiv aufzurüsten, sollten Kirchen und Zivilgesellschaft für die Zukunft Druck auf die Politik ausüben, zivile Konfliktbearbeitung zu fördern und ein inklusives Sicherheitsdenken voranzubringen, wie es die Initiative „Sicherheit neu denken“ entwickelt hat. In Vorträgen erläutere ich Fragen christlicher Friedensethik

Bei der katholischen Friedensbewegung Pax Christi arbeite ich im Wissenschaftlichen Beirat mit. Dort gibt es Vertreter*innen einer konsequent gewaltfreien Linie wie auch solche, die militärische Antworten in Notsituationen rechtfertigen. Ich selber stehe ein für einen verantwortungsethischen politischen Pazifismus

Genau zur richtigen Zeit ist im Frühjahr 2022 das Buch „Papst Franziskus: Mensch des Friedens“ erschienen, in dem ich einen Beitrag zu Ansätzen einer interreligiösen Friedenstheologie bei Papst Franziskus geschrieben habe. Gottfried Orth hat das Buch rezensiert: Rezension zu Papst Franziskus: Mensch des Friedens

Bis zu meiner Pensionierung im Februar 2017 war ich 20 Jahre lang Professor an der Katholischen Hochschule NRW in Köln. Dort bin ich nach wie vor mit Lehraufträgen aktiv.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist der interreligiöse Dialog in einer von Migration geprägten Gesellschaft. Dazu ein Artikel  und  Infos zum Interreligiösen Master, den ich an der Katholischen Hochschule in Köln mitinitiiert habe.

Seit über 25 Jahren reise ich regelmäßig nach Israel und Palästina; zur Universität Bethlehem habe ich eine jetzt zwei Jahrzehnte andauernde Partnerschaft zur Katholischen Hochschule NRW in Köln mit aufgebaut. Einen Reisebericht finden Sie hier

Die Stadt Neuwied hat eine Projektpartnerschaft mit der palästinensischen Stadt Surif aufgebaut, die mein palästinensischer Freund Prof. Sami Adwan und ich mit engagierten Menschen aus der Zivilgesellschaft begleiten. Dazu hier ein Zeitungsbericht

Die nachberufliche Lebensphase eröffnet mir darüber hinaus neue Möglichkeiten, mich angesichts eines wachsenden Populismus, Rechtsextremismus und Rassismus zivilgesellschaftlich zu engagieren. Mir liegen die achtsame Kommunikation, der Protest gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung in einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft und die Herausforderungen durch die Klimaveränderungen besonders am Herzen.

Als Christ setze ich mich für längst überfällige grundlegende strukturelle Reformen in der katholischen Kirche ein. Dazu finden Sie hier einige Artikel: Gemeinden als Netzwerke und Kleine Revolution in heilig Kreuz  

In meiner Stadt Neuwied engagiere ich mich in der Offenen Gemeinde Heilig Kreuz, die wir im April 2019 gegründet haben. Dazu hier ein Interview im Domradio

Bei einer Tagung der Evangelischen Kirche im Rheinland im November 2019 wurde ich zu Fragen der gesellschaftlichen Versöhnung interviewt: Link zum Video Im Kölner Domradio hat mich Angelika Krumpen im Rahmen ihrer Sendereihe „Menschen“ zu den  Stationen meines beruflichen Lebens und zu meinen Engagements ausführlich interviewt: Link zur Homepage des Domradios

Im Herbst 2017 erschien das Buch Kulturelle und religiöse Vielfalt nach Zuwanderung

Vor meiner wissenschaftlichen Tätigkeit an der Kölner Hochschule war ich elf Jahre lang Referent und Geschäftsführer beim Internationalen Christlichen Friedensdienst EIRENE . Bei der Fachtagung zum 60jährigen EIRENE-Jubiläum berichtete Maimou Wali aus der Republik Niger über ihre Arbeit in den Koranschulen im Niger. Sie hat eine Handreichung mit friedensfördernden Interpretationen des Korans entwickelt und engagiert sich im Kampf gegen Boko Haram. Dazu hier ein Artikel über  Lokale Dialoginitiativen im Niger.

Hier finden Sie weitere Informationen zum beruflichen und akademischen Lebenslauf

und zu meinen

Veröffentlichungen

Alles Gute beim weiteren Lesen! Per Email erreichen Sie mich über: j.freise@katho-nrw.de.